Meine lieben LeserInnen, klickt auf die Drossel und lest, wie mein Blog zu diesem Namen kam...

Anno

Anno
est. 2009

Translator

Dienstag, 21. Februar 2017

Romantisches für den Garten

Meine lieben Leser- und Leserinnen,
beim Taschen Sew Along 2017 sind im Monat Februar Ordnungshelfer das Thema.


So ziemlich auf den letzten Drücker habe ich meine beiden Helferchen genäht, denn der Februar ist bald vorbei, ist halt ein schneller Monat *lach*.

Romantische Bindfadenspender-Beutelchen für den Garten oder einfach nur so, denn ich häkel auch gerne mit diesen groben Garnen. So halte ich sie in Schach und sie kullern mir nicht unters Sofa ;-)))


Genäht nach eigenen Ideen aus Resten vom Leinen, Rosenblütenstoff, Sackleinen. Mit Zackenlitze, Häkelblümchen, Zickzack- und Vorstichen verziert.



Verlinkt mit greenfietsen und 4 Freizeiten



Euch einen schönen Dienstag.
Herzlichst.
Eure Traudi.



Hier auch noch verlinkt:

Habt Ihr es bemerkt?
Die Schneeglöckchen im oberen Bild sind nicht echt.
Hach, die zarten, filigranen Frühlingsblüher mag ich gar nicht abschneiden,
es tut mir in der Seele weh und so 
wachsen sie bei uns im Garten
 unter dem Korkenzieherhasel.



Mittwoch, 15. Februar 2017

Ein Blumengruß im Sonnenschein

Ein zaghaftes und doch fröhliches Hallo, meine lieben Leser und Leserinnen, heute schicke ich Euch ein kleines Lebenszeichen von mir, sozusagen einen frühlingsfrischen Blumengruß...


Am vorletzten Wochenende - omG, so lange ist das schon her- wollte ich posten. Doch dann hat mich die Grippe erwischt, aber so richtig. Meinen Hal auch. Musste mich rar machen, denn Bettruhe war unbedingt angesagt. Auf Einzelheiten möchte ich nicht eingehen, denn wer sie hat oder gehabt hat, weiß, wo von ich huste...hust...hust...

Aber soooooo gaaaaaanz  langsam geht es wieder aufwärts und ich wage mich ans Schreiben.

Die Mittagssonne schien so herrlich klar durchs Fenster


und direkt auf die Mini-Campanula und die Blumengirlande, die ich mir häkelte, bevor die Grippe kam...

Blumengirlanden häkel ich ganz besonders gerne und

ganz besonders diese, 
denn sie ist von Frollein Liese...

o wie schön, dass reimt sich sogar *lächel*.


Ihr kennt Frollein Liese nicht?
Das glaube ich nicht, denn vielen von Euch ist sie sicherlich noch bekannt als Strickliese Kreativ. Sie ist wieder voll da und das finde ich voll gut! Klickt Euch zu ihr.
Vielen Dank für Deine Häkel-Vielfalt, liebe Inken.



Herzlich willkommen heiße ich
Wie schön, dass Ihr in den unendlichen Weiten
zu mir gefunden habt.
Fühlt Euch wohl bei mir.


Puhh,
strengt doch ziemlich an, das Posten...
wo ist mein Sofa...
bis bald mehr...

Allen Kranken wünsche ich gute Besserung
und allen Gesunden: passt gut auf Euch auf!

Herzlichst
Eure Traudi


Traudi Gartendrossel auf google+
Pinterest
Bloglovin
Ravelry



Donnerstag, 2. Februar 2017

Wo Schnecken sich verstecken...

Schnecken sind langsam und manche tragen ihr Häuschen ein Leben lang mit sich herum. Ich dachte immer, diese sind harmlos, aber da wurde ich eines besseren belehrt, denn auch sie sind verfressen, nun, dazu haben sie ja auch die ganze Nacht Zeit. Tagsüber verstecken sie sich in grünen Gewächsen, wie z.B. in der Kermesbeere...


...oder in den getrockneten Blättern des riesigen Alant.


Manche entdeckte ich in dem Band, mit dem ich die Stockrose zusammen gebunden hatte, dort fanden sie einen tollen Unterschlupf.


Normalerweise liegen sie tagsüber unter der Vogeltränke, dort ist es wunderbar dunkel und feucht. Beim Hochnehmen und Säubern entdeckte ich diese Nacktschnecken bei der Schneckenhochzeit. Sie ließen sich überhaupt nicht stören.



Leider undeutlich, aber wer hatte schon mal eine in der Luft schwebende Nacktschnecke vor der Linse?

Eine Weinbergschnecke mit ihrem großen Haus kreuzte meinen Weg.


Ich machte Klick und sie schleimte von dannen und suchte sich ihren Unterschlupf.


In den wallenden Haaren unserer Gartendame Rosina versteckte sich eine Familie mit dunkel gefärbten Häuschen. Ich kann mir vorstellen dass sie Familienrat hielten und sich fragten, ob sie die Unbekannte mit ihrem gelben Häuschen in ihre Mitte lassen...


Ich weiß zwar nicht, wie es ausgegangen ist, aber könnte es in der Tierwelt nicht genauso zugehen, wie bei uns Menschen...


Nachts mit der Taschenlampe und der Kamera durch den Garten zu schlendern, kann ja auch sehr interessant sein: Kellerassel und Schnecke lagen sich wortwörtlich "in den Haaren": und zwar auf dem Kopf der Gartendame Cinderella, sagten sich gute Nacht und gingen des Weges...

Verlinkt mit
Juttas Naturdonnerstag


Dankeschön fürs *Einlogen* in meine Follower-Liste, liebe Kathrin, ich freu mich, dass Du bei mir mit liest und heiße Dich als neue Leserin herzlich willkommen.

Euch allen wünsche ich einen schönen Tag.
Eure Traudi.


P.S. Wer den Alant nicht kennt, hier ein Foto. Die Blüten sind wahre Insektenweiden, aber leider sind ihre großen Blätter auch ein Leckerbissen für Schnecken...



Dienstag, 31. Januar 2017

Makro Montag

Edit:
31.01.2017
Ihr Lieben, vielen Dank für Eure netten Kommentare und Euer Interesse an dieser außergewöhnlichen, wunderschönen Blüte bzw. Pflanze, schön ist, dass sie so gefällt und ich sie Euch ein wenig näher bringen konnte ;-))))

Nun beantworte ich die Frage von @ Sachsenrose:
"Was ist das für eine Schönheit, liebe Traudi. Ich kenne sie noch nicht, aber ich muss sie haben. In den einzelnen Seiten wird gestritten, ob sie giftig ist oder nicht. Wie heißt Deine spezielle Sorte in weiß? Da gibt es noch einen Beinamen".........

Liebe Rosi, wenn mich nicht alles täuscht, ist es die Tradescantia                           x andersoniana Osprey. Ob sie giftig ist, weiß ich leider nicht.

Und von @Jutta K:
..........."Und der Header ist auch noch neu, gell ?"..........

Nein, neu ist das Fotos nicht, liebe Jutta, ich verändere immer wieder gerne meinen Header...
...aber Du bringst mich da auf eine tolle Idee, was das ist wird noch nicht verraten...






Original-Post vom 30.01.2017:
Es regnet und der grau und schmutzig gewordene Schnee schmilzt. Ich nutze die Gelegenheit und forste mein Foto-Archiv nach augenfreundlichen Blumenfotos durch.
Dabei bleiben meine Augen am Ordner: Dreimasterblume-Tradescantia- hängen. Ihre Blüten finde ich wunderschön und sie faszinieren mich immer wieder, seit diese Staude bei uns im Garten wächst.




Wir kauften diese Pflanze als Kleinling bei einem Pflanzenliebhaber und er empfahl uns, sie in einen großen Topf zu pflanzen, da sie sich sonst unkrautartig im Gartenbeet vermehrt. Sie blüht sehr reichhaltig von Juni bis September.


verlinkt mit:
MakroMonday
Macro Monday2
image-in-ing

Liebe Montagsgrüße von Eurer Traudi



Sonntag, 29. Januar 2017

Bunt ist die Welt #102

Meine lieben Leser,
eine neue Link-Party habe ich entdeckt, in der Lotta heute am Sonntag schmückende Beiträge sehen möchte.

Ich zeige Euch ein lieb gewonnenes Erbstück, sehr gerne getragen von meiner Mutter und einst ein Geschenk meines Vaters an sie...

Ostfriesischer Filigranschmuck und in feiner Handarbeit gefertigt...

Mich berührt es sehr, wenn ich diese Kette trage und ich hoffe, sie eines Tages an meine Erben weiter geben zu können...


Mehr Schmuck bei Lotta.


Die Entstehung der Filzkugel hier schon mal gezeigt.


Sonntagsfreude heißt auch, wenn ich eine neue Leserin
in meinem Drosselgarten herzlich Willkommen heiße.
Sie heißt Christel 
und ich freue mich, dass Du da bist.
Fühle Dich wohl bei mir.



Genießt den Sonntag und macht es Euch schön.

Ganz herzlich.
Eure Traudi.


Freitag, 27. Januar 2017

Blümchendeko

Ihr Lieben,
rosa Tulpen mag ich doch zu gerne und ich kaufte mir einen Strauss schon am letzten Samstag. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass sie nach einer Woche noch ziemlich frisch aussehen, zwar etwas blass geworden, aber durchaus noch brauchbar für eine bezaubernde Blümchendeko.


Dafür nahm ich ein kleines Weckglas und legte es hin, füllte mit Wasser auf und stellte die gekürzten Tulpen und Blattwerk hinein.


Der Glasdeckel bekam ein paar Blütenblätter, voilà, fertig ist die Tischdekoration, in diesem Fall die Kommodendekoration und Lia, das Engelmäuschen, guckt zu. Yeah! Alles Rosa ;-)))


Ich wünsche Euch allen, mit Hinblick auf das Wochenende, einen wunderbaren Freitag.

Eure Traudi.



verlinkt mit
Holunderbluetchen.




Donnerstag, 26. Januar 2017

Mittwochs mag ich...

Nähen.
Und heute macht es mir doppelt so viel Spass, zum Nähclub zu radeln und zu fragen, was gibt es neues an schönen Stoffen?

Denn heute darf ich das, weil ich die Fashion Style 12/2016 bei Rike in ihrem Blog: Rosa P. gewonnen habe.
Wow! Ist das schön, was für eine große Freude! 💟Dankeschön, liebe Rike. ;-)))
Das Glück war mir hold, nochmal wow, damit hatte ich ja überhaupt nicht gerechnet...

Ist ja nicht so, dass ich keine Stoffe horte, aber so ist es nun mal: neues Heft, neuer Schnitt, neue Stoffe *lach*. Da bin ich ganz Frau und kann nicht anders...

Viele ansprechende Modelle sind im Heft und mir gefällt das Outfit auf dem Titel sehr gut.

Letztendlich habe ich mich für das Modell 24 entschieden. Ganz mein Geschmack: gerader Schnitt, angeschnittene Dreiviertelärmel, Schlitze, Teilungsnaht vorne und hinten und mehr...



Im Heft wird das Shirt 6 x gezeigt, 6 x in unterschiedlichen Stoffen genäht, denn die machen den Unterschied... da kommt ja noch einiges auf mich zu *lach*...

Diesen Stoff habe ich mir ausgesucht:


Ein Milliblu's - Stoff, gerade frisch in meinem Stoffparadies angekommen, so wunderschön frühlingshaft mit vielen kleinen Blüten und aus 100 % Viskose.
Es wird meine erste Frühlingsbluse ;-)))

Ihr habt es schon bemerkt, oder? Der Post ist von gestern und ich wollte ihn auch noch veröffentlichen. Aber dann war ich irgendwie doch zu müde und kriegte nicht den richtigen Dreh. Und außerdem war es zu dunkel, um meinen neuen Stoff zu fotografieren. Ich fotografiere am liebsten bei Tageslicht.

Nun, so wünsche ich Euch einen wunderbaren Donnerstag, obwohl der auch schon zur Hälfte wieder rum ist, egal, macht es Euch schön ;-)))

Und ich begrüße Jara, herzlich Willkommen im Drosselgarten. Ich freue mich, dass Du in den unendlichen Weiten des WWW mein Blog gefunden und Dich bei mir eingeloggt hast, fühle Dich wohl bei mir.


Die Sonne  scheint, herrlich...

Herzlichst Eure Traudi.

Samstag, 21. Januar 2017

Ein Elefant im Schnee

Meine lieben Leser,
was macht ein Elefant im Schnee, werdet Ihr jetzt bestimmt denken.
Ich habe ihn in dieser Woche gehäkelt und er ist nur 5 cm hoch. Die Lichtquellen im Haus waren nicht allzu kamerafreundlich, also nahm ich ihn mit hinaus in den Schnee.

Er ist so klein, dass er in einer abgebrochenen Tulpenblüte Platz findet, hach, ich bin richtig verliebt in den kleinen Dickhäuter.


Beim Häkeln des Rüssels kämpften meine Finger und die Häkelnadel miteinander *lach*, denn so eine friemelige Häkelei waren sie nicht gewohnt.
Verwendet habe ich Filithäkelgarn und Häkelnadel Nr. 1,5
Häkelrezept aus der Filati Home Nr. 66.


Hier wächst der Sommerflieder Buddleja davidii heran, eine zarte Pflanze noch,
sehr anspruchslos und sie steht geschützt auf meinem Arbeitstisch.  Das helle Grün läßt erahnen, dass es vielleicht ein weiß blühender Sommerflieder wird.
Ein Schnetterlingsmagnet...



Gestern habe ich mein erstes Haferflockenbrot gebacken, aus lauter gesunden Zutaten. Ich wollte es mal ausprobieren, das Rezept gefiel mir. Leider habe ich keine Küchenmaschine und so wurde der einfache Mixer eingesetzt. Die Knethaken wühlten sich 4 Minuten durch den Teig, er war sehr klebrig und das war wohl ok so.
Auf jeden Fall schmeckt das Brot, heute Morgen probiert: mit Quark und fein geschnittenem Knoblauch, mmmmm...


Apropos Knoblauch:
Ich habe im Herbst aus einer Laune heraus ein paar keimende Zehen ins Rosenbeet gesetzt.


Er wächst und trotzt dem Winter, wie schön und ich freue mich schon auf die Ernte, nicht viel, aber immerhin aus dem eigenen Garten...

Statt schwarzen Tee gab es heute Ingwertee, denn ich verspürte ein leichtes Kratzen im Hals.


Ungeschält, in kleine Würfel geschnitten, mit heißem Wasser aufgebrüht und einige Minuten gezogen schmeckt er gut und tut meinem Hals gut.
Ich trinke ihn pur, wer ihn so nicht mag, kann ihn mit Honig versüßen.
Wo bleiben die kleinen Würfelchen, fragt Ihr Euch sicher.
Nun, die verputze ich auch, sind zwar seeeehr scharf 
und ich hole tiiiieeeef Luft...
...so ist es gut, das Kratzen im Hals ist verschwunden...


Und Ihr so?

Mehr Samstagsplausch bei Andrea
Amigurumi
Annemarie's Haakblog
HäkelLiebe
Gehäkeltes und Gestricktes Blogparty Nr. 19
Froh und Kreativ Runde 14. Runde
crealopee Januar 2017
Meertje
Bloglovin
Pinterest
ANL #13

Herzlich begrüße ich meine neue Leserin Ursula Bernhard, dankeschön fürs *Einloggen* in meine Follower-Liste. Fühl Dich wohl im Drosselgarten ;-)))



Habt ein gemütliches Wochenende.
Viele liebe Grüße von Eurer Traudi.


Donnerstag, 19. Januar 2017

Ottobre Shirt, das 2.

Hallo, meine lieben Leser,
ich bin Euch noch das Zeigen des 2. Ottobre-Shirts schuldig.


Es ist aus türkisfarbenem Struktur-Jersey und dieses Mal mit einem V-Ausschnitt. Gerne verändere ich Ausschnitte und auch die Längen je nach Lust und Laune. Hier habe ich die Ärmellängen umgeschlagen und mit kleinen Zickzackstichen fixiert, so dass man die linke Seite vom Stoff sieht.
Der Stoff ist nicht allzu dick, deshalb trage ich bei kalten Temperaturen gerne einen Rolli darunter.
In diesem Post findet Ihr Shirt 1 und 2.

Zum rosafarbenen Shirt nähte ich mir noch einen Loop aus verschiedenen Baumwoll-Wäschestoffen. Zuerst dachte ich, mmm, ob sich das wohl verträgt? Bettwäsche und Jersey? Die Verarbeitung klappte besser als ich dachte und es sieht unerwartet gut aus. Was meint Ihr dazu?



Einen schönen Donnerstag Euch allen.
Liebe Grüße aus dem frostigen Drosselgarten von
Eurer Traudi.



Dienstag, 17. Januar 2017

Ich sehe rot!

Meine lieben Leser,
jetzt haben wir hier im Nordwesten auch eine weiße Schneepracht. Ich laufe mit der Kamera suchend im Garten umher, ob ich nicht ein klitzekleines, rot aussehendes Etwas sehe.
Mein Blick schweift nach oben, denn von dort kommt ein leises Fiepen, das immer lauter wird. Ob die Drossel weiß, das ich sie fotografieren möchte? Denn genau dort, wo sie sitzt, entdecke ich kleine, rote Pünktchen. Und sie harrt aus im Pflaumenbaum, schaut mich prüfend an und behält weiterhin die Leckerbissen im Auge.
Es sind die kleinen, roten Hagebutten der Kletterrose *Hermann Schmidt*.
Klick macht meine Kamera...
die Drossel bleibt sitzen...


...und mein suchender Blick geht schnell wieder nach unten. Mir fällt ein, dass ich in der letzten Woche, als noch kein Schnee lag, frische, kleine, rote Blattspitzen vom Rhabarber im Topf gesehen habe.

Ich stapfe durch den Schnee, der unter meinen Füßen knirscht, hinüber zum Rhabarber und kratze ein bisschen mit dem Fingernagel an der Schneedecke.

O ja, ich sehe sogar noch ein bisschen mehr rot!
Der winterharte Rhabarber wächst problemlos im Topf. Im April/Mai ist es denn wieder soweit mit der Ernte. Am liebsten esse ich Rhabarber-Kompott mit feinem Mandelpudding, mmm, so lecker.


Rot sehe ich auch ich im wahrsten Sinne des Wortes, denn in meiner Sidebar ist das Gadget *Follower* verschwunden. Schon wieder mal, denn vor einiger Zeit hatte ich auch das Problem. Ich hab dann den Browser gewechselt und konnte es sehen. Dieses Mal habe ich auch gewechselt und es bleibt verschwunden.
Vielleicht liegt es ja auch daran, dass ich in den vergangenen Tagen ein bisschen mit google+ herumgemacht habe...
Ich bleibe gelassen: abwarten und Tee trinken...

Edit:
Habt Ihr gesehen? meine Follower sind wieder da *freu* und da möchte ich gleich meine neue Leserin Nadelsuse begrüßen, herzlich willkommen, fühl Dich wohl im Drosselgarten.
Ich habe nur ein Nein durch ein Ja ersetzt.
Für alle, denen das evtl. auch passiert ist: Lest bitte im Blogger-Help-Forum






Herzliche Grüße von Eurer Traudi