Meine lieben LeserInnen, klickt auf die Drossel und lest, wie mein Blog zu diesem Namen kam...

Anno

Anno
est. 2009

Translator

Freitag, 21. April 2017

sag es mit đŸŒčRosenđŸŒčRosenđŸŒčRosenđŸŒč

Liebe LeserInnen...
ein kleiner Augenschmaus aus dem Sommergarten...
zum Wochenende...
Ich mag das momentane Wetter genau so wenig wie viele von Euch...


verlinkt mit:
Foral Friday Fotos.
und am Samstag mit.
Zitat im Bild. 
GartenglĂŒck.

Alles Liebe fĂŒr Euch.

đŸŒčEure Traudi.đŸŒč

So heißen die Rosen aus unserem Garten:
Kletterrose Paul Noel
Kletterrose Hermann Schmidt
Kletterrose Mona Hangelspitz
Englische Rose Charles Austin
Edelrose Leonardo da Vinci
Alte rote, stark duftende Kletterrose


Kletterrose Paul Noel im Korkenzieherhasel



Dienstag, 18. April 2017

Garten Impressionen

Sonne, Regen, Licht und Schatten im April...
Ein paar Bilder aus dem Garten...
fĂŒr Euch, meine Lieben.
Es grĂŒnt so grĂŒn und ein bisschen pinkrot ist auch zu sehen...
Licht und Schatten

Hier noch mal die Fotos im einzelnen:


Unsere neue, lĂ€chelnde Gartenbewohnerin heißt Lia.


Die weißen Marmorkugeln sind verwittert und werden 
vom hohen Wuchs der SpierstrÀucher/Spiraea fast bedeckt.
Bald blĂŒht sie in rosa *schwĂ€rm*.


PrĂ€chtige, pinkfarbene BlĂŒten hat der Osterschneeball
'Virburnum burkwoodii',
und verströmt herrlich sĂŒĂŸen Duft...


Im Herbst umgepflanzt und fast alle Pfingstrosen, 
bis auf eine, haben BlĂŒtenknospen,
damit habe ich ĂŒberhaupt nicht gerechnet *freu*.
Und ich hoffe sehnlichst,
dass mich diese *eine* nicht im Stich lĂ€sst und auch blĂŒht.
Im Hintergrund:
Garteneibisch,
Fetthenne,
Flieder und Sommerflieder,
Taglilien im Topf.


Das beobachte ich immer wieder: Ameisen auf Pfingstrosenknospen,
obwohl keine LĂ€use vorhanden sind.
Also muss es einen anderen Grund geben...
Ameisen mögen Zucker...



Nostalgisch und verrostet hĂ€ngt die alte Laterne im blĂŒhenden Apfelbaum.


Diese ApfelbaumblĂŒten haben es irgendwie nicht geschafft, 
mit in die Collage zu kommen.
Schlicht und einfach: vergessen...


Blauer und weißer Eisenhut am nostalgischen Lampendeckel,
im Hintergrund kleine, weiße BlĂŒten des Buschwindröschens.


Rot, knackig, frisch und erntebereit: 
Rhabarber im Topf.


Herzlich willkommen heiße ich meine neuen DrosselgartenleserInnen
und freue mich, dass Ihr da seid.
FĂŒhlt Euch wohl bei mir.
😊

GrĂŒne GartengrĂŒĂŸe von Eurer Traudi.
Pinterest

verlinkt mit:
Floral Bliss








Wordless Image-in-ing







Our World Tuesday

Mein Projekt

Mittwoch, 12. April 2017

Ein Kuschel-HĂ€schen wĂŒnscht Euch Frohe Ostern

Freudig erregt öffnete ich das kleine PÀckchen, welches heute Nachmittag vom Paketdienst ins Haus gebracht wurde:
Wow! Was ist das fĂŒr eine tolle Überraschung, die mir zu Ostern ins Haus hoppelt.


"Hallo, nun bin ich bei Dir. Ich bin das Kuschel-HĂ€schen, das Du im BĂ€rbel-Blog gewonnen hast und freue mich, nach einer langen Reise endlich frische Luft zu schnuppern. Heike hat mich aus feinem, weißen Frottee genĂ€ht und mir ein farbenfrohes HalsbĂ€ndchen umgebunden, ganz nach Deinem Geschmack. Und nun möchte ich mit Dir kuscheln."

Dieser schönen Aufforderung komme ich doch sehr gerne nach ;-)))))


Sooo weich, ich drĂŒcke es ganz eng an mich und höre das kleine Herzchen vor Aufregung pochen...

Vielen Dank an Dich, liebe Heike, fĂŒrs KnuddelhĂ€schen, OstergrĂŒĂŸle und die Leckereien....
Schon probiert, hmmmm, schokoladig gut...


Meine lieben LeserInnen,

ich wĂŒnsche Euch ein frohes Osterfest mit bezaubernden Momenten.



Bis bald.
Alles Liebe fĂŒr Euch.
Eure Traudi.



Samstag, 8. April 2017

GartenglĂŒck, Samstagsplausch, Angestricktes und ein Gewinn

Meine Lieben,
nun sind die Temperaturen in den zweistelligen Bereich hoch geklettert und ich sitze im Strandkorb. Sehen könnt Ihr mich nicht, denn mein Hal war nicht da, um ein Foto von mir zu machen.


Ich freue mich und warte auf Euch, um mit Euch zu plauschen.
Setzt Euch zu mir, aber bitte nicht drĂ€ngeln und der heiße Kaffee kommt gleich...
 ;-)))
HĂ€kelkissen fĂŒr den RĂŒcken sind auch noch ein paar mehr da...
Mein Rundblick lÀsst mich erstaunen, wie sich die Pflanzen binnen einer Woche rasant entwickelt haben.



Der Rhabarber im Topf wĂ€chst sehr gut. Im letzten Jahr habe ich eine große Pflanze geteilt und sie in zwei Töpfe gesetzt. Links daneben wĂ€chst die japanische Weinbeere. Rechts im Topf die sibirische, gelbe Sumpfiris. Alle drei Pflanzen sind gute Wassertrinker, deshalb stehen sie zusammen.


Das Foto ist von heute Morgen im anhaltenden Nieselregen, die erste BlĂŒte der Jostabeere. Das ist eine Mischung aus Johannis-,+ Stachelbeere. Die reifen Beeren sind fast schwarz, schmecken sĂŒĂŸ und haben viel Vitamin C, hach einfach köstlich!

Diese Pflanze wĂ€chst in einem großen Topf und lĂ€sst sich ganz leicht - genauso wie die Blut-Johannisbeere -, aus Stecklingen vermehren.


Jetzt blĂŒht auch das blaublĂŒtige Lungenkraut, etwas zart noch und vielleicht nicht ganz so robust wie ihre rot blĂŒhende Schwester.

Ich handarbeite sehr gerne im Garten, genieße mein Angestricktes und den Rundblick durch den grĂŒnen Garten.
Angestrickt habe ich einen Loop aus BĂ€ndchengarn,


nennt sich Ikaria, ist in meinen Lieblingsfarben, hat die Anleitung auf der RĂŒckseite der Banderole und ich stricke ihn mit Nadel Nr. 6. Bald mehr davon...


Ganz nach meinem Geschmack: Ein wunderschöner Roman und so zauberhaft erzÀhlt: Pinnegars Garten wollte ich schon immer mal lesen und nun habe ich mir das Buch gekauft und komme gar nicht wieder davon los...*schwÀrm*


Und das muss ich Euch auch unbedingt noch erzÀhlen:

Im Gartendeko-Blog von Monika gab es etwas zu gewinnen und zwar war der Anlass folgender:

Monika stellt bezaubernde Keramik her und so erschien in der Gartenzeitschrift Wohnen & Garten, Ausgabe April 2017 ein sehr netter Artikel ĂŒber sie. Und weil sie meinte, "Freude soll man teilen", gab es eine Verlosung in ihrem Blog und sie verschenkte drei Ausgaben.

Große Freude und riesengroße Überraschung, denn eine der Gewinnerinnen war ich! DANKE!
Der Artikel ĂŒber Dich ist sehr schön, liebe Monika und ich freue mich mit Dir ĂŒber diese große Ehre.


Das macht auch der Nieselregen: verfÀngt sich in kleinen, feinen Spinnennetzen
und lĂ€ĂŸt uns staunen ĂŒber das Wunder der Natur in Form von tausenden von Wassertröpfchen...


Eher ungewöhnlich und sie blĂŒht viel zu frĂŒh. Die erste feine, rosaweiße BlĂŒte der Akelei, selbst ausgesĂ€te Nachkömmlinge im Rosenbeet...
Ich kann mich an lilablĂŒhende Akeleien erinnern, eine Laune der Natur?


Der Rabe auf dem Stalldach guckt in den Schornstein, ob seine Liebste auch das Nest fĂŒr die Jungen - zuerst kommen die Eier - schön herrichtet. Lange musste ich warten, bis ich dieses Foto bekam, die Raben sind kluge Tiere, aber auch sehr scheu und bei der kleinsten Bewegung fliegen sie davon.


Nun ist der Kaffee ausgetrunken,
dankeschön, dass Ihr mich besucht habt
und wĂŒnsche Euch ein bezauberndes Wochenende
 mit schönen Momenten.

Herzlichst.
Eure Traudi.

verlinkt mit:
Samstagsplausch mit Andrea
GartenglĂŒck mit Wolfgang und Loretta


FrĂŒhlings-Elfe in den sattgrĂŒnen BlĂ€ttern der Kletterhorstensie

Donnerstag, 6. April 2017

Sonnengelbe BlĂŒten des Ranunkelstrauches

Ihr Lieben,
beim Streifzug durch den Garten fielen mir die vielen goldgelben BlĂŒten auf und ich dachte, o wie schön, nun ist es wirklich FrĂŒhling. ;-)))

Es ist der Ranunkelstrauch, der vielfach in unserem Garten blĂŒht. Vor dem eigentlichen Blattaustrieb erfreut er uns mit den ĂŒberschwenglichen BlĂŒten in einem strahlenden Goldgelb.

Ich weiß, nicht jeder mag diese Farbe, sie hat eine große Signalwirkung und im positivem Sinne gilt sie fĂŒr Lebensfreude, WĂ€rme... im negativen fĂŒr Neid, Eifersucht... regt an oder auf und wird manchmal auch dazu benutzt, um noch schnell ĂŒber die Kreuzung zu fahren...
Aber das nur nebenbei...

Ranunkelstrauch

Sie sind seit Jahren willkommene FrĂŒhlingsblĂŒher und manche wachsen hoch hinaus, so wie diese, die es mit der Höhe der Birnenquitte aufnimmt.


Vor drei Jahren hatte mein Herzallerliebster (Hal) den Baum wegen der heftigen Sturmböen eingekĂŒrzt. Mittlerweile schon wieder in die Höhe geschossen und der Ranunkelstrauch hĂ€lt mit.


Hier sieht man das eigentliche Ausmass
des Ranunkelstrauches an der Birnenquitte.
Der Strandkorb wartet auch auf wĂ€rmere Temperaturen, 
um von seiner SchutzhĂŒlle befreit zu werden.
Im Moment lassen es die niedrigen Temperaturen nicht zu, sich mit einer Tasse Kaffee und Strickzeug da hinein zu setzen. Aber bald, hoffe ich innigst...


Licht und Schattenspiele mag ich sehr gerne und so zĂŒckte ich meine Kamera fĂŒr diese Fotos.




Die gefĂŒllten BlĂŒten blĂŒhen von Mai-Juli und sind auch im Fliederbaum zu finden. Der Ranunkelstrauch wĂ€chst sehr flink und vermehrt sich durch AuslĂ€ufer. Das ist keine Störquelle fĂŒr uns, im Gegenteil.
Wir lassen ihn zwischen den FliederbÀumen wachsen
 und bevor diese blĂŒhen, schmĂŒcken sie ihre noch kahlen Äste
mit seinen wunderschönen BlĂŒten.


verlinkt mit:
Streifzug am Mittwoch bei Gabriele
- noch ist der Link geöffnet und hier könnt Ihr Eure Gartenbilder verlinken - teilt Eure StreifzĂŒge aus Garten, Balkon und Fenstersims...

Der Natur-Donnerstag bei Jutta - immer wieder sehenswerte BeitrĂ€ge.

Floral Bliss bei Riitta aus Finnland - Lasst Blumen sprechen.

Vielen Dank Euch fĂŒrs Sammeln.

Meine Follower-Liste wÀchst *freu*
und so begrĂŒĂŸe ich heute meine neue Leserin Paula und freue mich, dass Du in den unendlichen Weiten den Weg in den Drosselgarten gefunden hast.
Herzlich willkommen, fĂŒhle Dich wohl bei mir.


GrĂŒne GartengrĂŒĂŸe von Eurer Traudi


Blutjohannisbeere und Ranunkelstrauch vertragen sich gut miteinander.

Dienstag, 4. April 2017

HĂ€kel-Utensilo aus Juteschnur

Hallo, meine lieben Leser- und Leserinnen,
gestern war es so richtig schön sonnig, so dass ich mir eins meiner kleinen Ordnungshelferchen mit in den Garten nahm und aus Naturschnur ein Utensilo hÀkelte.


Ganz so schlicht mochte ich es nicht so gerne und so hÀkelte ich aus bunten Baumwollgarnresten klitzekleine Luftmaschenketten, mit denen ich das HÀkelutensilo verzierte.


Beim HÀkeln stach ich in das hintere Maschenglied, das ergibt auf der Vorderseite so schöne Querrillen.


Als BlumenĂŒbertopf fĂŒr eine Mini-Kalanchoe macht sich das HĂ€kelutensilo auch ganz gut und die vielen leeren SchneckenhĂ€uschen sammelte ich beim AufrĂ€umen im Garten.

Ganz vorwitzig hoppelte ein weißes HĂ€schen vor meine Nase Ă€h Kamera und wollte auch unbedingt mit aufs Foto.

Und so sitzt es im Körbchen, freut sich und genießt die Sonne ;-)))


Die Mini-Kalanchoe hat das Nachsehen, sie musste wieder zurĂŒck in ihren Porzellan-Übertopf.

Das sĂŒĂŸe Kuschel-HĂ€schen habe ich aus wollweißem Mohairgarn gestrickt
und nur ein Langohr wurde mit ein klein wenig SchnickSchnack verziert.
Die Deko-BlĂŒmchen -hier schon mal gezeigt-klick-



Herzliche FrĂŒhlingsgrĂŒĂŸe von Eurer Traudi





HÀkelkörbchen-Anleitung hier
Ordnungshelferchen hier gezeigt
OsterhÀschen-Anleitung aus der Zeitschrift Brigitte/Selbermachen

verlinkt mit:
Fannys liebste Maschen
creadienstag
Meertje
HOT
Dienstagsdinge
Froh und Kreativ
crealopee
HĂ€kelLine
Kreativas


Sonntag, 2. April 2017

#GartenglĂŒck

ist, wenn man an einem blĂŒhenden Strauch vorbei geht, inne hĂ€lt, die Nase in die duftenden BlĂŒten steckt und die Kamera dabei hat.


Die letzten Tag waren warm, die BlĂŒten öffneten sich explosionsartig und duften himmlisch nach Johannisbeeren, hmmmm, so schön...


Es ist die Blut-Johannisbeere und sie wĂ€chst als Zierstrauch in unserem Garten. Hier hat sich ihr Nachbar, der gelb blĂŒhende Ranunkelstrauch mit aufs Foto geschlichen.


Ihre filigranen BlĂŒten in pink *schwĂ€rm* sehen aus wie kleine Sterne.


An diesem pflegeleichten Zierstrauch duftet einfach alles!
 ;-)))))


Ganz leicht sind Ableger heran zu ziehen: ich schneide ein paar Zweige ab, stelle sie in mit Wasser gefĂŒllte Glasvasen und sehe zu, wie sie wurzeln. Und dann ab ins Beet.

Klickt Euch zur schönen GartenglĂŒck Linkparty von Wolfgang und Loretta.



.Herzliche SonntagsgrĂŒĂŸe aus dem Garten von Eurer Traudi.